Neuer Vorstand erwartet ein ereignisreiches Geschäftsjahr

von Ingo Montermann

Verein hofft auf Zuspruch aus der Elternschaft

Der neu gewählte Vorstand des Fördervereins erwartet ein ereignisreiches Jahr. V.l. Barabara Oblrisch-Schuh, Dr. Ulrich Blang, Anna Epp, Christian Greiner, Cecile Bendel und Christian Zimmermann

Namedy. Zahlreiche Mitglieder des „Fördervereins Grundschule und Kindergarten Namedy e. V.“ trafen sich Ende März zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende, Elke Tibbe-Küch, wurden der Kassen- sowie der Geschäftsbericht des vergangenen Jahres präsentiert. Positiv wurde in diesem Zusammenhang ein erneuter finanzieller Erfolg festgestellt, der es dem Verein ermöglichte, viele Förderungen für Kindergarten und Grundschule zu leisten. So wurden neben neuen Sport- und Spielgeräten ebenfalls Ausflüge, Theaterbesuche und ein Selbstverteidigungskurs finanziert; dies wäre ohne die Unterstützung durch den Förderverein in dieser Form nicht möglich gewesen. Leider gab es in diesem Zusammenhang auch Negatives zu berichten, da die Mitgliederzahl nach wie vor stagniert und der überwiegende Teil der Eltern aus Kindergarten und Schule sich bisher nicht für eine Mitgliedschaft im Förderverein entschieden hat. Auf die einstimmige Entlastung des bisherigen Vorstandes folgten im Anschluss die Neuwahlen. Mit Elke Tibbe-Küch und Ingo Montermann schieden nach langjähriger Tätigkeit zwei verdiente Vorstandsmitglieder aus. Einstimmig wurden die bisherigen Beisitzer, Christian Greiner und Christian Zimmermann, zum 1. und 2. Vorsitzenden gewählt. Dr. Ulrich Blang bleibt dem Vorstand erhalten und übernimmt die verantwortungsvolle Aufgabe des Kassenwartes. Cecile Bendel führt Ihre Vorstandsarbeit als Schriftführerin fort. Neu im Vorstand sind Anna Epp und Barbara Olbrisch-Schuh, die beide als Beisitzerin gewählt wurden. Im Anschluss trugen Marguerite Schneider und Elvira Arzheimer zur aktuellen Situation in der Kindertagesstätte und in der Schule vor. Während die KiTa sehnlichst auf den Baubeginn des Erweiterungsbaus wartet, da momentan keine neuen Kinder mehr aufgenommen werden können, hat sich die Situation an der Grundschule positiv entwickelt. Zwei Jahre nach der „Rettung“ der Grundschule steigen die Schülerzahlen indes wieder, und das neu geschaffene Ganztagsangebot wird sehr gut angenommen. Im kommenden Jahr werden in Namedy 33 Schülerinnen und Schüler zur Schule gehen. 30 von ihnen werden dabei eines der beiden Betreuungsangebote in Anspruch nehmen. Zu Ende der Jahreshauptversammlung berichtete Christian Greiner als neu gewählter erster Vorsitzender von den aktuellen Projekten, die in diesem Jahr abgeschlossen werden sollen. In der KiTa hat man mit dem Aufbau einer neuen Matschanlage begonnen und im Ort wird man bis zum Sommer das Projekt „Gelbe Füße“ zum Abschluss bringen. In der zweiten Jahreshälfte wird das Lichterfest auf dem Schulhof am 23. November das Highlight für Kinder und Eltern darstellen. Es steht also ein aufregendes und ereignisreiches Geschäftsjahr an, in dem Neuzugänge weiterhin herzlich willkommen sind. Interessierte finden alle Informationen rund um den Förderverein unter www.fv.namedy.de.

Zurück

Einen Kommentar schreiben